März 2014
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive

altenpflege

psychodocsodysse

psychodocs nebenwort immer frisch ab der gedankenpresse

Psychodocs`ses Weise ist psychodocx, paradocx, einfach abnorm. Wie anderst kann er die unstehenden Zeilen verfasst haben, dieses Gespräch zweier Alten so abstrus verdrehen! Aber anderst gesagt muss man es ihm auch als Bonus erachten, dass wenn er schon sein Ohr über sieben Ecken postiert, die aufgenommene Rede dehnt, streckt und quetscht, wirklich, Junge, wäre das sonst ein Arsch dieserweg zu lauschen!  Der Anlass für Psychodocs`ses Antritt war diesmal das Gespräch eines betagten Pärchens über das Genussmittel Cafe. Und gleich am Anfang möchte ich anfügen, dass der Anblick mein bisheriges Bild über gesundes Alt werden zerstörte. Ich meine, müssten nun die zwei nicht in jedem Bezug ein Vorbild für uns jungen Besserwisser sein. Wenn sie ihr Älterwerden äusserlich nicht stoppen konnten, was ja auch sonst niemandem trotz aller Antiaging Propanganda gelingt, ja konnten sie dann nicht wenigstens ein Gespräch bieten, das über Grünohrniveau ein wenig hinausreichte? Genau hier war der Hase falsch gehoppelt, denn redeten die zwei doch tatsächlich einander den Cafe ab. Hier gebe ich den Retrolifestream ihrer Worte, den Psychodoc einfach shockte:

„Lass uns einen Cafe nehmen, es wird es niemand merken.“

Ist das nicht strange? Zwei Alte, die das Gewissen beruhigt wissen müssen, bevor sie sich einen Cafe gönnen? Was mich natürlich und selbstverständlich zur Annahme führte, dass ihre Weisheit überhaupt nicht proportional zur äusseren Verwandlung zugenommen hat. Im Gegenteil, kann man Artikel im Laden mit dem Verfallsdatum bedrucken, so könnte man ihnen ein grosses Schild mit dem herausstechenden Worten umhängen, vierzig Jahr, alles wie es war. Äusserlich entgleitet die Kontrolle über den sterblichen Leib, ist von Zerfall gezeichnet, während die Schnittstelle von Verhalten und Kontrolle sich ins ungewisse betoniert. Zeit also für ein paar psychodocxse Fragen. Sollte denn nicht, hat man nach langer Zeit endlich ins Greise Stadium gewechselt, das Alter endlich der Garant für mehr Freiheit sein? Oder sollten denn nicht wenigstens die Reaktionen auf bestehendes Wissen veredelter sein? Ja sollten die denn nicht darüber stehn, dass sie sich jetzt trotzedem einen Cafe gönnen? Psychodocx aber wahr, mein Glauben an mehr Eigenkompetenz im Alter ist erschüttert. Denn irgendwann möchte ich über meinen Eigenheiten stehen, sie nicht wie ein Jugendlicher als Sünde betrachten. Und schon gar nicht möchte ich mich im Alter in der Öffentlichkeit wie ein geschlagener Hund mit meinen Bedürfnissen abgeben. Ha, ja das will ich, wäre doch gelacht, aber nur leise!

psychodoc

Leave a Reply