August 2015
M D M D F S S
« Jul   Sep »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Archive

Archive for August 11th, 2015

der kopf des teams fantaster

Posted in fandersy von arkadien on August 11th, 2015

jhomester

Jhomester, oder eben Sir Starkweis, ist der Gründer  des Team Fantaster. Er ist ein totaler Büchernarr, hat es sich zur Aufgabe gemacht von jedem Buch eine Art Urbuch zu besitzen. Ein Buch ist für ihn solange ein Vielfaches, eine Kopie, bis er endlich in den Besitz einer First Edition kommt, einer Art Buch des Buches. Dem die Persönlichkeit des Verfassers quasi noch auf den Seiten klebt.  Auf vielen Wegen kommen die seltenen Drucke zu ihm, übers Internet, die Bücherbrocki, über das Antiquariat, oder er findet auch schon mal eins unter einer Hecke in der Stadt. Wie geschehen mit den Schriften eines englischen Kirchenfürsten aus dem 19.Jahrhundert. Kommt eine Schrift in seine Hände wird sie gerochen, befühlt und  studiert, kommt nach genauesten Abklärungen in das prächtige Bücherrund, in jhomsters hall of books, respektive in seine archivierte Sammlung. Enge Freunde rufen ihn Starkweis, gesprochen stoorkwis. Im Team Fantaster gilt er als der Hardliner der Fantasyliteratur. Gültigkeit der Kommentare werden bei ihm ausschliesslich auf ihre Beglaubigung durch einen bekannten Autor durchleuchtet. Berichte und Kritiken seiner Mitarbeiter in den Kontext einer weisen Lehrmeinung gestellt. So kam Starkweis zu seinem Namen. Er ist ein wandelndes Fandersylexikon. Den Blick in die Ferne gerichtet, ein leeres Buch in Händen. Das Symbol des Teams. Zu füllen mit den täglich kultigen Ideen des Team Fantaster. Seine Macke in der Runde? Redet immer erst mit Verspätung. Redet gar nicht bei Dauergeplapper. Dies mag darauf zurückzuführen sein, dass in seiner Ausbildung oftmals zweitrangige Antworten nur darum den Vorzug erhielten, weil sie zuerst gesprochen wurde. Sir Starkweis ist aber der Meinung, dass immer, egal wie lange eine Thematik besprochen wird, das letzte aus einer Fragestellung geholt wird. Er beginnt darum in den Sitzungen seine Erläuterungen stets mit einem ähem, wenn ich sie bitten dürfte… Und immer in Höflichkeitsform,was für den freien Gelehrten gleich den Grundton des Verkehrs angibt. Sir Starkweis ist es gewohnt zu diskutieren, wenn er mal loslegt. Die fruchtbaren Resultate werden dann von seinem Team in den jeweiligen Bereichen dokumentiert und schliesslich in einem brandneuen Fantaster gedruckt. Soweit zu jhomster alias Sir Starkweis

wolfs heldenwinter in netartstyle

Posted in netart on August 11th, 2015

ein wolf, ein held, ein winter

you mit heldenwinter auf dem tube

fantasyfilm der filme

Posted in News on August 11th, 2015

tolkienfilm

Noch nie wurde ein Filmprojekt so ehrgeizig nahe an der Buchvorlage umgesetzt. Die Macher setzten mit der Herr der Ringe Filmtrilogie neue Massstäbe. Es hagelte nur so Oscars. Ein Filmstudio abseits Hollywood war ins Rampenlicht geraten. Motion Picture in eine neue Aera katapultiert.  Darsteller wie Arbeiter hinter den Kulissen kamen zu Ehren. Und für immer wird man die Gesichter der Mimen mit ihrer Rolle verknüpfen. Herr der Ringe setzte neue Massstäbe, sowohl als Buch, wie auch als Film. Ein Dank den Freaks, die unbeirrbar, versammelt um ihren Hauptmotivator Jackson, die Buchvorgabe möglichst treu adaptierten. Da spielen die paar Storyeinfügungen überhaupt keine Rolle mehr. Die Queste rund um das Kleinod, den Ring, hat uns verzaubert. Wir sind mit Frodo und Sam durch das Lande Modor geschlichen, mit Merry und Pip auf  Baumbart gesessen, mit Gandalf in den Abgrund gestürzt. Ellenlang die Szenen die uns mitgerissen haben. Meilenweit den Weg mit den freien Menschen des Westens geritten. Nun schweigt die Filmrolle, Frodo und Bilbo haben mit einigen Elben den letzten Weg übers Meer angetreten. Und in jedem von uns bleibt der Wunsch, mehr zu erfahren. Also klopf an und sprich, Freund.

joho