November 2015
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Archive

faxpressspez mit name der rose

bucherturmfaxpressbanner

In Sparte FaxPressSpez teilt BlogUnkel das Spezielle eines jeden Faxes

blogunkels fernwelten  ein klostergang mit eco

eine brüderliche totale, ausgedrückt in johos faxpressspez

Bei der Auswahl eines Buches lassen wir uns gerne vom ersten Eindruck leiten. Ein ansprechender Buchdeckel ist die Hälfte der Wahl. Es suggeriert uns die Idee des Buches auf übersinnliche Weise. Bevor wir den ersten Satz, schliesslich eine Seite und ein Kapitel gelesen haben, sind wir der Botschaft des Buches intuitiv auf die Spur gekommen. Was kann aber ein Buch dafür, dass es in einer Secondhandauslage steht. Abseits der Regale die die Welt bedeuten. Nicht mehr imstande einen Sucher zu blenden. Der Schutzumschlag beim Hardcover verloren, der Frontdeckel beim Paperback zerkratzt und mehrmals geknickt. Da gibt es natürlich für das Buch keine so schnelle und annehmbare Lösung. Es ist darauf angewiesen, dass der Sucher ein Freak ist, und weiss, wann er ein exquisites Exemplar vor der Linse hat und wann nicht. Er wird erkennen, wann ein Buch nur durch seinen Inhalt auftrumpfen kann. Der Autor es im einfachen Sinn gesagt geschafft hat, sein Werk in einer unscheinbaren und längst vergessenen Edition als Perle erscheinen zu lassen. In diese Sparte gehört das Buch der Name der Rose von Umberto Eco ganz bestimmt. Da braucht man nicht das Edelexemplar zu besitzen. Im Gegenteil sprechen die von Eco gezeichneten  Charaktere der frommen Brüder in einem verstaubten Band eine deutliche Sprache. Man spürt förmlich, dass man aus dem weitverwinkelten System von Gängen und Räumen eines mittelalterlichen Stifts eine Schrift mit bedeutendem Wert ausgegraben hat. Eco hat ein Buch geschrieben, das auf keinen besonderen Auftritt angewiesen ist. Man schnappt es sich, und ist überzeugt, ein Buch von echtem Tiefgang in den Händen zu halten.

Eine aktuelle Ausgabe von dtv

joho

 

Leave a Reply