Februar 2018
M D M D F S S
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  

Archive

der psychodoc des team fantaster

Posted in fandersy von arkadien on November 18th, 2015

psychodocsodysse

Dies ist nun die Betrachtung, wie ein Lord zum Übernamen Psychodoc kommt. Es ist wichtig zu sehen, dass alle Mitarbeiter des Fantasters aus einer andern Welt stammen.  Staff Homeranus  ist einem Lande angehörig, das weit in der Vergangenheit liegt. Jhomster alias Sir Starkweis, das man übrigens Stoorkwis spricht (Anm. des Verfassers) hat als einziger seine Wurzeln in der Gegenwart. Auch eine wirkliche Parallelwelt ist vorhanden. Denn  Gedankenverbrecher  kommt von Langdallion, das noch kein Mensch je betreten hat. Lord Caster alias Psychodoc wiederum kennt nichts als die ferne Zukunft. Bevor er durch jhomster alias stoorkwis rekrutiert wurde, hatte er kein Wissen über die Existenz der Erde. Seine Vorfahren hatten die alte Scholle als Weltraumpioniere verlassen. Über den fernen Planeten Psyynis auf dem er wohnt und über die Weise wie er zu den Treffen des Team Fantaster reist, wird noch zu sprechen sein. Dies gilt jedoch auch für die andern Mitarbeiter. Jeder benützt seine eigene, dem jeweiligen Stand seiner Herkunft entsprechende Technologie, um anzureisen. Nun also ist Psychdoc ein Lord. Der Titel ist ererbt, ein antikes Stück einer ehemals in Klassen unterteilten Gesellschaft. Das Leben in der fernen Heimat hatte einen neuen Level erreicht. Die Veredelung der Menschen war fortgeschritten, eigentliche Stände nicht mehr auszumachen. Jede mögliche Arbeit war vereinfacht, beziehungsweise rationalisiert, hatte zu einem bequem eingerichteten Leben und zu Müssiggang geführt. Damit konnte und wollte Lord Caster sich nicht abfinden. Seine Gedanken wanderten in die Weite, suchten nach Möglichkeiten, sich zu betätigen. Er verliess seine gewohnte Umgebung, machte sich auf die Suche nach mehr Leben. Dieses für die Bürger kontroverse Verhalten brachte ihm bald den Namen Psychodoc. Er war ein Doktor der selbsternannten Suche. Suche nach mehr Herausforderung und letztendlich nach seinen Wurzeln. Nach der Aktivierung des lange stillgelegten Portals zur Aussenwelt, hatte er seine Sachen für eine lange Reise gepackt. Lord Caster war zurückgekommen, begegnete jhomster der gerade mal wieder auf einer Reise war. Nun brachte er seine von der fernen Zukunft geprägten Ansichten im Team Fantaster ein. Für Lord Caster füllte die Begegnung mit dem Team eine grosse Lücke. Geschichte um Geschichte fügte er verschollene Fakten über seine Herkunft in seine Erinnerungen ein. Zu reden, zu diskutieren, wird noch seine Ausdrucksweise gegen. Immer wieder muss er sich erklären, Bilder und Begriffe auf das Verständnis der Erdenmenschen anpassen. Er ist aber ein totaler Gemeinschaftstyp und hat viel Verständnis für das einfache Leben.

joho

ein schlich mit conan durch die seite 76

Posted in schriftwerk seite 76 on November 16th, 2015

darkfan seite 76

Schriftwerk Seite 76  teilt BlugUnkels Querride durch die Seite 76

blogsterblut  ein buch, mehrere abenteuer

der schlich mit conan dem barbaren durch die seite76 von band 06/3206, ymirs tochter (Robert E. Howard)

Es blendete ganz blau ständig. Kein Wort bis Krone wie Traum in den Adern. Von Vanaheim oder Asgard deshalb herumgestreift. Locken mit Glanz unter Töchtern, bei Ymir. Wer spottete von Göttern aus Süden um Abenteuer zu erleben. Bei finsteren Rasse von goldenhaarigen Aesir. Männer und Schlacht gegen das Blitzen auf Schneeebene schlitterten.  Raureif hörte Wispern über ewigen Schnee. Conan schüttelte Kopf ehe Schlacht und Krieger und Männer sind tot.

joho

 

 

ein splatter zu conan von cimmerien

Posted in gedankensplatter on November 16th, 2015

jhomesprintgedankensplatter1

eigenlese`s satzwerk aus der feder von blugunkel, immer der treffendste satz zum buch mit gedankensplatter

blogunkels spacetrip  ein buch, mehrere abenteuer

ein splatter zu ehren conans des cimmeriers

…ein mann gestählt in der wildnis des nordens… ungeübt in den künsten des südens… ein freund den schwachen, ein feind den falschen…

joho

 

ein orden dem star in new g top secret 1

Posted in un-known-ster on November 15th, 2015

antistar part one

blugunkel lenkt den super trouper in jedem buch auf  personen, handlungen, motive, zusammenhänge oder andere details im gegenlicht und verleiht in der sparte unknownster den antistarorden

blogunkels natursurf  buchwerk für jungen und mädels

top secret die neue generation part one und der star im gegenlicht

Spannende Zusammenhänge, packende Hintergründe, kriminologisches für heranwachsende Kinder, dies ist die Welt von Top Secret. Junge Menschen ermitteln an Orten, da Erwachsene sich schwer tun nicht aufzufallen. Auf geheimen Wegen wird den meist internationalen Verbrechen den Kampf angesagt. Kinder schlüpfen durch die Netze der Erwachsenen. Leicht kann man daher vermuten, dass Buben und Mädchen für harte Arbeit missbraucht werden. Der Orden gehört aber daher dennoch der Ausbildungsstätte Cherub, die jungen Menschen die die Heimat oder sogar das Elternhaus verloren haben, eine Zukunft bietet. Der Ausbildungsweg ist hart und wer schlussendlich die Farben seines Standes tragen darf, stolz auf seinen Werdegang. Top Secret eignet sich daher für junge Leser und ist auch mal für ein Elternteil eine interessante Lektüre.

joho

der run mit haplo durch die seite 76 von feuersee

Posted in schriftwerk seite 76 on November 14th, 2015

fandersy von seite76

Schriftwerk Seite 76  teilt BlugUnkels Querride durch die Seite 76

blogunkels steintafel  kosmos vergessener reiche

das todestor heil passiert- die seite 76 schnell durchquert- ein glimpse feuersee

Kapitel 10, Glückshafen, Abarrach. Wohin denn Alfred. An Pier anlegen. Haplo deutete am anderen Ufer. Warum nicht Sartan bleiben. Im Moment vor die Tore marschieren. Und schöne Stadt würde antworten, hast recht da drüben landen.

joho

 

netart mit das dunkle herz von j.v.jones

Posted in netart on November 14th, 2015

jones darkest heart

das dunkle herz auf der seite der grossen literatur

 

der feuersee splatter

Posted in gedankensplatter on November 14th, 2015

ein gelber gedankensplatter

eigenlese`s satzwerk aus der feder von blugunkel, immer der treffendste satz zum buch mit gedankensplatter

blogsterblut  kosmos vergessener reiche

der gang mit einem splatter zum vergessenen reich am feuersee

…die kosmoversen erlebnisse zweier ungleicher freunde jenseits des todestores…

joho

 

welcome dem anhalter durch die galaxis in der casterhalle

Posted in buchcasterhallen on November 14th, 2015

buchcasterfertigrot2

blogunkels kurzflash oder das buch das  blogunkel bloggeriert

blogunkelsgreen  anhalter der film

johos buch & film infotainment mit dem anhalter/ ein flug durch die buchinterpretation von anhalter durch die galaxis/  die autorenliste und der erste bericht adams vom anhalter/ in einem satz geschrieben- tausend worte den inhalt vertrieben/ erste sätze kult aus johos wortwerk/ der kosmoverswichtige anhaltersplatter/ einladen ausladen beladen mit dem kultladen/ und immer wieder der plot in blugunkels sparte netart/ jhome.ch präsentiert den besten satz aus seite 67/ der geheime flug durch die galaxis  mit seite 76 / und der allseitsgeliebte douglas adams mit seinem anhalter bd 1 in sparte unknownster/

gedankenverbrecher aus langdallion

Posted in fandersy von arkadien on November 13th, 2015

gedankenverbrecher

Lange bevor eine Zusammenrottung der Menschen die Millionengrenze überschritt, bestand Langdallion. Könige kamen, Herrschaften zerbrachen, immer erfreute sich das Land des langen Tals an Beständigkeit. Eher mochte ein Stern vom Himmel fallen, als Langdallion, der Ort des Friedens und der Ruhe untergehen. Die Menschen, hoch und kräftig an Gestalt, lebten in Kleinkreisen in verschiedenen Gegenden ihrer Heimat. Weise Männer und Frauen wurden als Oberlinge anerkannt. Ungeschriebene Gesetze bestimmten die Taten der Bewohner. Wie ein Diamant in der Erde durch die Zeit an Güte gewinnt, hatte ein Ehrenkodex der sich ständig verfeinerte, die Gestade des langen Tals fest in seinem Griff. Einfache Regeln der Selbsterhaltung ohne Fremdbestimmung, ein Leben geprägt durch die Gezeiten Langdallions  und das Wissen um die Verletzlichkeit des Völkrfriedens, hatten ein tiefes Verständnis für ein gemeinsames Wohl entwickelt. Die Kleinkreise waren eine autonom geführte Lebensform. Die Gastfreundschaft im Ranking des Kodex an erster Stelle.- Langdallion war die Geburststätte Gedankenverbrechers, im Team Fantaster bekannt für seine einzigartig queren Einschübe. Seine Meinungen zu einer Geschichte waren direkt, manchmal wie ein Sturm, aber immer federführend. Es war nicht leicht ihm zu widersprechen oder ihn sogar zu widerlegen. Man hörte ihm aber auch gerne zu, denn immer waren sein Aussagen belgegt, fundiert und irgendwie kontrovers. Wenn er manchmal mit seltsamem Singsang seine Erkenntnisse teilte, fühlte man sich irgendwo draussen in der Natur. So sorgte er dafür, dass beim gemeinsamen fabulieren die Bodenhaftung erhalten blieb. Sehr zum Ärger von Staff Homeranus, der es liebte zu dichten.  Zu höherem Berufen hatte C.G. Langdallion alias Gedankenverbrecher kurzerhand den Namen seiner Herkunft als Nachname eingesetzt, und war losgezogen. Sir Starkweis hatte ihn dann in den heiligen Katakomben von St.Noumos nahe seiner Heimat angetroffen. Jhomster erkannte den Wert Langdallions als treffender Denker und rekrutierte ihn für das Team Fantaster. Noch waren aber die Aufgabengiebte des Fantasters nicht genau abgesteckt. Noch musste es sich fügen, wer welchen Bereich in den Geschichten nach Details Fakten und Hintergründe abgrasen konnte. Die Planungsphase konnte bald abgeschlossen werden. Es nahte die Ausgabe des ersten Fantaster.

joho

der entführte astronaut

Posted in buchinterpretationen on November 12th, 2015

mein name ist cotton- jerry cotton

Jerry Cotton/ der entführte Astronaut/ c Bastei Lübbe 1988/ Taschenbuch Neuauflage Band 32096/ Softfax S. 173

blogunkels green power  cottons raumepisode

Die vier aus reichem Haus stammenden Amateurgangster entführten den Marsastronauten Herb Cummings. Sie hatten der Welt ein Schnippchen geschlagen und forderten nun ein Lösegeld. Uncle Sam der satte fünf Millionen Bucks für dessen Ausbildung bezahlt hatte, sollte den Frischlingen eine Million für dessen Freilassung hinblättern. Das FBI schaltete sich ein und die Recherchen der Gmans Jerry und Phil zeigten bald erste Erfolge. Zeugenaussagen entlarvten die Erpresser. Nicht nur die Cops waren den jugendlichen Kidnappern auf die Spur gekommen, auch das ortsansässige Syndikat hatte Lunte gerochen. Zwischen die Fronten geraten sieht Cynthia, das hübsche Girl der Erpressergang, nur noch einen Weg. Trotz der Proteste von Jerry und Phil wagt sie den Alleingang. Der jüngste Fall der New York Down Under erprobten Cops zeigte eine ernüchternde Bilanz. Der Jungerwachsenenstreich forderte vier Tote und einen angeschossenen Cop.

joho

Dieser Text steht nicht auf dem Buchrücken (Anmerkung des Blogteams)